Lockerer Auftaktsieg gegen Valencia

I i follow i follow you FC Bayern i follow you….

…eingefahren ist der erste Saisonsieg in der Champions-League 2012/2013! Der Traum den Cup dieses Jahr nach München zu holen sind wir wieder einen Schritt näher gekommen! Wir holen uns das Dingen aus London zurück.

zum Spiel:

 

Die Partie begann mit viel Ballkontrolle der Bayern, die geduldig im Aufbau nach einer Lücke in der Deckung des Gegners suchten. Ribery zeigte erste Dribbelkünste und leitete zwei vielversprechende Aktionen ein (4., 7.)

Valencia agierte sehr abwartend, legte sein Hauptaugenmerk kaum überraschend auf die Defensive. Weil die Münchner Tempo und Zielstrebigkeit vermissen ließen, gerieten die Spanier zunächst selten in Gefahr. Binnen einer Minute prüften Schweinsteiger und Kroos Keeper Diego Alves mit Fernschüssen (19.), gegen die vielbeinige und tiefstehende Deckung der Pellegrino-Schützlinge ein probates Mittel.

Mit Kombinationsfußball war den Gästen zunächst nicht beizukommen. Zwar initiierte immer wieder der auf beiden Flügeln aktive Ribery, am und im Strafraum aber agierte die Heynckes-Elf gegen den gut organisierten Gegner zu umständlich und kam kaum zum Abschluss.

Zehn Minuten vor dem Wechsel schaltete der FCB einen Gang hoch, und schon gerieten die Gäste in Bedrängnis. Robben (35.) und Dante (36.) wurden noch abgeblockt, dem emsigen Ribery als Initiator war es mit zu verdanken, dass die Hausherren mit einer Führung in die Kabine gingen: Der Franzose zog links das Tempo an und spielte in die Mitte. Schweinsteiger überließ Robben den Ball und umlief den Flügelflitzer, und der Niederländer passte nach halbrechts zum Blondschopf, dessen Schrägschuss von Cissokho leicht abgefälscht im langen Eck landete (38.).

Nach Wiederanpfiff kam Müller für den am Oberschenkel angeschlagenen Ribery. Valencia verschob sich kollektiv weiter nach vorne, Neuer parierte einen ersten Warnschuss von Guardado (52.). Aufregung dann auf der Gegenseite, als Parejo Kroos in der Nähe des Fünfers nach Querpass von Müller von den Beinen holte – Referee Aydinus stand daneben und ließ weiterspielen (53.).

Die Spanier zeigten sporadisch ihr Offensivpotenzial, weil die Münchner in den Energiesparmodus geschaltet hatten. Glück für den FCB, dass Ricardo Costa nach guter Kombination im Abseits stand (57.) und Boateng bei Feghoulis Strafraumsituation noch die Fußspitze an den Ball brachte (68.). Zwischenzeitlich zeigte Diego Alves nach Kroos’ trockenem 20-Meter-Schuss sein Können (58.).

Martinez und Schweinsteiger

Erstmals von Beginn an neben Bastian Schweinsteiger auf der Sechser-Position: Javi Martinez (vo.).
© Getty Images

Wie der Rekordmeister in seiner etwas schwächeren Phase zeigte sich auch Referee Aydinus bei so mancher Beurteilung einzelner Situationen nicht immer auf der Höhe. Aber mit Beginn der Schlussphase schien alles klar, als Kroos den Hammer auspackte und aus 20 Metern einnetzte (76.).

In der Nachspielzeit war Valencia wie aus dem Nichts wieder im Spiel, als der eingewechselte Valdez alle übersprang und einköpfte (90.+1). Eine Ausgleichschance ergab sich für die größtenteils uninspirierten Gäste aber nicht mehr. Vielmehr vergab Mandzukic, der Pizarro abgelöst hatte, per Foulelfmeter – Rami hatte Robben gefoult und sah bereits gelbverwarnt die Ampelkarte – das 3:1 (90.+4). Und dann war Schluss.

(Quelle: http://www.kicker.de/news/fussball/chleague/spielrunde/champions-league/2012-13/1/1845008/spielbericht_bayern-muenchen-14_fc-valencia.html )

Nächster Gegner Bate Borisow am 02.10.2012. zugegeben ien Pflichtsieg für den FCB!!!

Die BAYERN!!!!

Kommentar verfassen