Satzung

Satzung des Fanclub Bavaria Sauerland

§ 1 Name, Sitz und Geschäftsjahr

1. Der Verein führt den Namen Fanclub Bavaria Sauerland
2. Der Verein hat se inen Sitz in 59759 Arnsberg.
3. Der Fanclub wurde ins Fanclub-Register des FC Bayern München unter der Nr. 99903864 eingetragen.
4. Der Verein ist im Vereinsregister des Amtsgerichtes Arnsberg eingetragen.
5. Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

§ 2 Zweck des Vereins

1. Der Verein verfolgt ausschließlich Ziele und unmittelbar Gemeinnützige Zwecke gemäß der Abgabenordnung ( steuerbegünstigte Zwecke) und ist selbstlos tätig.
2. Der Verein vertritt die Ideale des FC Bayern München in fairer und positiver Weise .
3. Der Verein unterstützt gemeinnützige Projekte im Vereinsgebiet
4. Betreuung aller Mitglieder
5. Pflege der Geselligkeit im Betätigungsfeld eines Fanclubs des FC Bayern München
6 . Der Fanclub verhält sich politisch und konfessionell neutral.
7. Der Zweck des Vereins soll durch folgende Mittel erreicht werden:

  • a ) Veranstaltung von Festen, Ausflügen und Repräsentation auf öffentlichkeitswirksamen Veranstaltungen
  • b) Tages- oder Mehrtagesfahrten zu Heim- oder Auswärtsspielen des FC Bayern München
  • c) Pflege des Kontaktes mit anderen Vereinen

8. Sollte der Verein Gewinne erwirtschaften, so dürfen diese nur für Satzungsgemäße Zwecke verwendet werden.

§ 3 Mitgliedschaft

1. Mitglied kann jede natürliche oder juristische Person werden . Bei Minderjährigen ist die Zustimmung des Erziehungsberechtigten erforderlich.
2. Über den Aufnahmeantrag entscheidet abschließend der Vorstand mit einfacher Stimmenmehrheit. Der Vorstand ist nicht verpflichtet, dem Antragsteller Ablehnungsgründe mitzuteilen.
3. Bei weniger als 10 Mitgliedern ist eine außerordentliche Mitgliederversammlung einzuberufen, um über den Fortbestand des Fanclubs zu entscheiden.
4. Die Mitgliedschaft endet durch:

  • a) Austritt
  • b) Ausschluss
  • c) Tod

Der Austritt ist immer zum Ende des Kalenderjahres möglich. Gründe für einen Ausschluss können vereinswidriges Verhalten oder Rückstand mit dem Mitgliedsbeitrag länger als 1 Jahr sein. Einen Ausschluss bestimmt der Vorstand. Gegen den Ausschluss kann das Votum der Mitgliederversammlung eingeholt werden.
5. Jedes Mitglied hat zu Beginn der Mitgliedschaft einen Mitgliedsbeitrag bis zum Ende des Kalenderjahres zu entrichten. Danach wird, wie bei allen Mitgliedern auch der Mitgliedsbeitrag zu fest vereinbarten Zeiten als Lastschrift vom Konto des Mitgliedes eingezogen. Die Höhe des Mitgliedsbeitrages ergibt sich aus Beitragsordnung, welche durch die Mitgliederversammlung festgelegt wird.
6. Personen die sich in besonderem Maße für den Verein eingesetzt, oder sich im Besonderen Maße verdient gemacht haben, können per Antrag durch die Mitgliederversammlung zu Ehrenmitgliedern ernennt werden. Sie sind danach Beitragsfrei.

§ 4 Organe des Vereins

1. Organe des Vereins sind:

a) Die Mitgliederversammlung
b) Der Vorstand

§ 5 Mitgliederversammlung

1. Jedes Mitglied mit vollendetem 16. Lebensjahr ist auf der Mitgliederversammlung Stimmberechtigt. Jedes Mitglied hat nur eine Stimme.
2. Die Mitgliederversammlung wird in der Regel 1 mal im Jahr zum Ende des Geschäftsjahres durchgeführt. Die Anzahl der Teilnehmenden Mitglieder ist nicht relevant, wenn zuvor Satzungsgemäß eingeladen wurde.
3. Die Einberufung der Mitgliederversammlung erfolgt durch den Vorstand mindestens 2 Wochen vor dem Versammlungstermin und Bekanntgabe des Ortes, der Uhrzeit und der Tagesordnung durch:

  • a) Schriftliche Mitteilung per email, sofern eine e – mail Adresse hinterlassen wurde
  • b) Veröffentlichung auf der Internetseite des Fanclubs (sofern vorhanden)
  • c) Mitteilung über die Gruppenseite des Fanclubs im Sozialen Netzwerk „ Facebook”
  • d ) Veröffentlichung in der örtlichen Tagespresse

4. Auf schriftlichen Antrag von Mindestens 25 % der Mitglieder muss eine außerordentliche
Mitgliederversammlung durch den Vorstand einberufen werden.
5 . Die Mitgliederversammlung entscheidet über:

  • a) Wahl und Absetzung der einzelnen Vorstandsmitglieder
  • b) Entgegennahme des Jahresberichtes und Entlastung des Vorstandes
  • c) Der Mitgliederversammlung ordnungsgemäß vorgebrachte Anträge
  • d) Die Änderung der Satzung ( mit mind. 75 % der Stimmen) und die Auflösung des Fanclubs ( mit mind. 75 % der Stimmen)

6. Anträge an die Versammlung müssen spätestens 7 Tage vor der Versammlung schriftlich an den 1. Vorsitzenden ger ichtet werden.
7. Wahlen und Abstimmungen erfolgen mit einfacher Mehrheit. Die Abstimmung erfolgt öffentlich, es sei denn ein Vereinsmitglied wünscht eine geheime Wahl.
8. Die Versammlung bestimmt 2 Kassenprüfer, die zum Ende des Geschäftsjahres die Kasse prüfen und der Versammlung hierüber berichten, sowie die Entlastung des Vorstandes beantragen.
9 . Über jede Mitgliederversammlung ist ein Protokoll zu fertigen, welches durch den 1. Vorsitzenden und den Protokollführer gegen zu zeichnen ist.

§ 6 Der Vorstand

1. Die Führung des Vereins obliegt dem Vorstand
2 . Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung gewählt und setzt sich zusammen aus:

  • a) 1. Vorsitzender
  • b) 2. Vorsitzender
  • c) Schriftführer
  • d) Kassierer
  • e) Öffentlichkeitsbeauftragter
  • f) 2 Beisitzern

3 . Der Vorstand wird für jeweils 2 Jahre gewählt. Die Wahlleitung obliegt dem 1. Vorsitzenden, mit Ausnahme der Wahl seines Postens. Diese wird durch ein Mitglied geleitet, der sich nicht um eines der Vorstandsämter bewirbt. Die Reihenfolge der Wahlen beginnt grundsätzlich mit der Wahl des l. Vorsitzenden. Für jede Wahl reicht eine einfache Mehrheit aus. Für eine Abwahl eines einzelnen Vorstandsmitgliedes oder des gesamten Vorstandes während der laufenden Amtszeit ist die Zustimmung von mind. 75% der anwesenden Mitglieder von Nöten. Für den Fall des Rücktrittes eines Vorstandsmitgliedes setzt der Vorstand kommissarisch einen Vertreter bis zur nächsten Mitgliederversammlung ein.
4 . Der Verein wird gerichtlich und außergerichtlich jeweils durch zwei Mitglieder des Vorstandes vertreten. Vorstand im Sinne des§ 26 BGB sind der l. Vorsitzende, der 2. Vorsitzende, der Schriftführer und der Kassierer.
5. Der Vorstand entscheidet in allen Angelegenheiten des Clubs im Zeitraum zwischen den Mitgliederversammlungen. Insbesondere entscheidet er über die Verwendung der Vereinsmittel und Vereinsaktivitäten. Er entscheidet über die eventuelle Einführung von Ausschüssen und den Ausschluss von Mitgliedern. Für einen Vorstandsbeschluss ist eine Absolute Mehrheit von Nöten. Bei Stimmgleichheit entscheidet die Stimme des 1. Vorsitzenden.
6. Über die Vorstandssitzungen ist generell ein Protokoll zu führen. Beschlüsse können jedoch zwischen den Sitzungen per Schriftverkehr (email) gefasst werden, wenn alle Vorstandsmitglieder damit einverstanden sind.
7 . Die Mitglieder des Vorstandes arbeiten ehrenamtlich und dürfen nicht durch Zuwendungen des Clubs profitieren. Auf Beschluss des Vorstandes kann einzelnen Mitgliedern im angemessenen Rahmen Ersatz für Auslagen gewährt werden, die diesem durch Aktivitäten für den Verein entstanden sind.

§ 7 Auflösung, Gerichtsstand, Haftung

1. Eine Auflösung des Clubs kann nur mit einer Zustimmung von 75 % der anwesenden Mitglieder auf einer Mitgliederversammlung beschlossen werden. Im Falle der Auflösung fällt das verbliebende Vermögen des Vereins einem wohltätigen Zweck innerhalb der Stadt Arnsberg zu. Der Vorstand entscheidet über die Verwendung des Vermögens nach derAuflösung.
2. Erfüllungsort und Gerichtsstand ist Arnsberg
3. Der Verein haftet seinen Mitgliedern und Veranstaltungsteilnehmern nicht für Schäden an Leib und Leben und für den Verlust und die Beschädigung von Sachen. Er haftet ebenso wenig für Schäden, die seine Mitglieder selbst Anderen zufügen.

§ 8 Anerkennungspflicht

1. Jedes Mitglied erkennt mit seinem Eintritt in den Verein die gültige Satzung des Vereins
an.

Satzung vom 31.07.2013